Zum Inhalt springen

9. März 2021: Verstehen statt verbieten - Medienkompetenz für Jugendliche

Am 1. März hat eine weitere Veranstaltung der SPD Burgwedel-Reihe stattgefunden. Mit Ihrem fundierten Wissen hat Dorothee Wiegand, Redakteurin des Magazins für Computertechnik, c‘t, über den sachkundigen Umgang mit Smartphones & Co. informiert.

Die interessierten Teilnehmer*innen und Eltern haben sich über beeindruckende Fakten informieren lassen: Nach einem kurzen Exkurs in die Altersgruppe der 6-12 Jährigen, in dem Medienführerschein sowie Mediennutzungsvertrag zwischen Eltern und Kindern und angemessene Konsequenzen thematisiert wurde, ging es weiter mit Zahlen, Daten, Fakten zu den 12-19 jährigen Nutzern. Mit Erschrecken haben sich die Zuhörer informieren lassen, dass die tägliche Nutzungsdauer seit 2013 bis 2020 bereits von 179 Minuten auf 258 Minuten gestiegen ist. Mädchen sowie Jungen verbringen demzufolge mehr als 4 Stunden täglich vor den digitalen Medien – natürlich spielt hier auch Corona und Homeschooling eine Rolle. Im Bereich des Gamings liegen jedoch die Jungen weit vor den Mädchen, bei den Mädchen ist der Anteil im Kommunikationsverhalten deutlich höher. An dieser Stelle gab es zahlreiche Hinweise zu sinnvollen und auch gewaltlastigen Videospielen und deren Frequentierung. Hier wurden Klassiker wie z.B. Call of Duty, Minecraft, FIFA und andere Spiele sowie die Sinnhaftigkeit der USK diskutiert. Datenschutz und Privatsphäre waren selbstverständlich ebenfalls ein wichtiger Themenbereich.

Schon ging es weiter mit Informationen zu Mobbing – auch hier ist eine Steigerung zu verzeichnen, die möglicherweise TikTok geschuldet ist – und Aufklärung zu Sexting und Cybergrooming. Und was bedeutet eigentlich „Pranks“ und „Zoom Bombing“ – Frau Wiegand hat alle Teilnehmer*innen in die Welt der digitalen Möglichkeiten mitgenommen. Mit ihrem Wissen zu Fake News hat sie den Vortrag abgerundet und eindrucksvolle Beispiele zur Entstehung von Fake News dargestellt, aber auch Möglichkeiten aufgezeigt, diese zu erkennen sowie Online-Spiele präsentiert, die auch für den Unterricht geeignet sind. Schon während des Vortrags haben die Zuhörenden zu den einzelnen Themengebieten Fragen gestellt und mit Dorothee Wiegand diskutiert; mit dem abschließenden Leitfaden „Empfehlungen und wertvolle Links“ haben die Gäste die Veranstaltung dankbar verlassen.

Die kommende Veranstaltung der SPD-Reihe wird am Donnerstag, 18. März um 19 Uhr zum Thema „Triage“ mit dem Seelsorger der MHH Andreas Vietgen stattfinden. Die Teilnahme ist über Zoom möglich.

Alle Interessierten können sich per Mail bei Anke Bsteh unter der E-Mail-Adresse anke.bsteh@spd-burgwedel.de anmelden. Der Link dafür wird den Teilnehmer*innen zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn per Mail zugesandt.

Auch eine telefonische Einwahl ist möglich.

Vorherige Meldung: SPD diskutiert: Medienkompetenz für Jugendliche - Verstehen statt verbieten

Nächste Meldung: Triage – Wer wird behandelt, wenn medizinische Kapazitäten knapp werden?

Alle Meldungen